Fichtelbergbahn begrüßt 2,5 Millionsten Fahrgast

Seit nunmehr 15 Jahren schnauft die Fichtelbergbahn unter den Fittichen der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft mbH (SDG) von Cranzahl in die höchstgelegene Stadt Deutschlands, nach Oberwiesenthal.

Die Dampfbahn hat seither eine positive Entwicklung zu einem touristischen Magneten im Erzgebirge vollzogen.

Nun kann der 2,5 Millionste Fahrgast seit der Betriebsübernahme 1998 auf der Fichtelbergbahn begrüßt werden.

Eine Entwicklung, die auch Geschäftsführer Roland Richter freut: “Wir haben mit 141.000 Passagieren im Jahr angefangen. Mit dem 2,5 Millionsten Fahrgast bestätigen wir unsere erfolgreiche Arbeit in den vergangenen 15 Jahren.”

Dabei sind 44 Prozent der Fahrgäste Einzelreisende. 28 Prozent der Besucher sind Familien, rund 20% sind als Gruppen unterwegs.

Veranstaltungsangebote locken Gäste

Um die positive Bilanz fortsetzen zu können, muss die Fichtelbergbahn interessant bleiben. Das soll auch mit den verschiedensten Veranstaltungen gelingen. So wird es am 19. Mai zwei weitere Touren des “KräuterZauber – hochprozentig” geben.

Die traditionellen Dampfzugfahrten ins Suppenland oder auch die Mondscheinfahrten erfreuen sich bereits seit mehreren Jahren ungeminderter Beliebtheit.

Die Monsterroller sind seit Anfang Mai rund um den Fichtelberg unterwegs und fahren dann mit der Dampfbahn vom Haltepunkt Vierenstraße hinauf nach Oberwiesenthal. Diese sportliche Tour ist ein Kooperationsangebot vom K1 Sporthotel und der Fichtelbergbahn.

Weiter verstärkt hat die Sächsische Dampfeisenbahngesellschaft die Zusammenarbeit mit Partnern der Region. So bietet die Fichtelbergbahn am 19. Mai eine von insgesamt vier geführten Wanderungen im Rahmen der “Wanderwochen Erzgebirge” an.

Anmeldungen für diese Angebote nimmt der Kundenservice der Fichtelbergbahn in Oberwiesenthal unter Telefon 037348 151-0 oder E-Mail info@fichtelbergbahn.de entgegen.