Fighting Kangaroos Chemnitz mit Niederlage gegen Aufsteiger

Die Volleyballdamen des Chemnitzer Polizeisportvereins haben am Wochenende die vierte Niederlage in Folge hinnehmen müssen.

Nach rund zwei Stunden Spielzeit verloren die Fighting Kangaroos ihr Spiel beim Zweitliga-Aufsteiger TV Dingolfing knapp mit 2:3 (25:15, 24:26, 21:25, 25:21, 10:15).

Dabei führten die Chemnitzerinnen bereits mit 2:0 Sätzen und mussten dann dennoch im Tiebreak die Gastgeberinnen den Sieg überlassen.

Wobei die Kangaroos am Ende auch mit dem Schiedsrichtergespann nach einer strittigen Situation im Tiebreak haderten.

„Mandy Sohr rettete mit einem Hechtbagger einen Angriff der Niederbayern, deutlich sichtbar sprang der Ball von ihrem Handrücken wieder nach oben. Der Schiedsrichter sah es anders – 8:13. Verärgert über die Fehlentscheidung stampfte Anne Herklotz kräftig auf. Die Folge: die bislang im Gegensatz zu beiden Trainern nicht ermahnte Diagonalspielerin erhielt gelb, gleichbedeutend mit einem weiteren Punkt für Dingolfing zum 8:14.“, so Mannschaftsleiter Sascha Georgi zu vorentscheidenden Situation.

Zwei Matchbälle wehrten die Kangaroos zwar noch ab, doch drehen konnten sie die Partie nicht mehr.

Die ersten beiden Sätze dominierten zunächst Chemnitzerinnen und wobei sie sowohl im Angriff als auch beim Block überzeugen konnten.

Im zweiten Satz schlichen sich dann leichte Fehler und Nachlässigkeiten bei den Kangaroos ein, was die Gastgeberinnen wieder ins Spiel brachte. Denn bis zur 21:15-Führung deutete alles auf einen souveränen Auswärtssieg hin, aber dann kämpfte sich Dingolfing ins Spiel zurück und beim 23:23 gelang erstmals der Ausgleich.

Und letztendlich ging auch dieser Satz mit 26:24 an die Gastgeberinnen.

Satz drei dominierte dann Dingolfing und gewannen diesen mit 25:21 und auch im vierten Durchgang schien der Aufsteiger beim Stand von 18:20 aus Chemnitzer Sicht auf der Siegerstraße.

Doch Mandy Sohr sorgte mit ihren Sprungaufschlägen noch einmal für Druck, der in erfolgreiche Angriffe für die Fighting Kangaroos mündete. Ein As von Annekathrin Franke erzwang den Tiebreak und dieser ging dann an die Gastgeberinnen.

Am kommenden Wochenende haben die Fighting Kangaroos ein Doppelprogramm zu absolvieren. Zunächst empfangen die Chemnitzerinnen am Samstag den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter aus Grimma zum Sachsenderby in die Chemnitzer Forstarena und nur 20 Stunden später ist dann der VCO Dresden zu Gast in Chemnitz.