Fighting Kangaroos mit zweitem Saisonsieg

Die Damen des CPSV haben am Wochenende ihren zweiten Saisonsieg in der 2. Volleyball-Bundesliga eingefahren.

Beim VfL Nürnberg gewannen die Damen um Trainer Hendrik Richter nach fast zwei Stunden Spielzeit im Tie-Break mit 3:2 (18:25, 25:11, 17:25, 25:20, 15:6).

Die Partie begann aus Sicht der Chemnitzerinnen schon obligatorisch mit einem Fehlstart und so ging der erste Satz mit 25:18 an die Gastgeberinnen.

Im zweiten Satz zeigten die CPSV-Damen ihr Potenzial und gewannen diesen auch aufgrund einer starken Aufschlagserie von Mandy Sohr mit 25:11.

„Zu diesem Zeitpunkt stimmte einfach alles. Abwehr, Angriff, Block und Aufschlag. Das hat auch den Gegner beeindruckt und immer wieder zu Fehlern gezwungen. Hier habe ich zum ersten Mal seit langer Zeit wieder richtig tief durchatmen können“, bilanzierte Richter den zweiten Satz.

Im dritten Durchgang kämpften sich die Fränkinnen zurück in die Partie und entschieden diesen mit 25:17 für sich.

Satz Nummer vier rannten die Chemnitzerinnen zunächst stets einem Zwei- oder Drei-Punkte-Rückstand hinterher. Doch die Kangaroos kämpften verbissen und wendeten das Heft. Nun musste der Tie-Break entscheiden.

Im entscheidenden Tie-Break gingen die Chemnitzerinnen aufgrund einer Aufschlagserie von Mandy Sohr in Führung und auch die Blockarbeit funktionierte nun optimal. Und so ging der letzte Satz mit 15:6 und das Spiel mit 3:2 an die CPSV-Damen.

Durch den zweiten Saisonsieg belegen die Kangaroos jetzt mit 4:14 Punkten einen Nichtabstiegsplatz.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar