Grünauer Filmfans kritisieren „Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“

Leipzig - Die jungen Filmkritiker trafen sich im Grünauer Cineplex, um den Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" auszuwerten. Damit lieferten die Filmfans die letzte Kritik des Jahres ab. 

Die jungen Filmkritiker waren wieder im Kino unterwegs und schauten mit kritischem Auge auf einen der neuesten Streifen - "Phantastische  Tierwesen und wo sie zu finden sind" stand auf dem Programm. Schon vor zwei Wochen schaute sich die Filmgruppe den Film an - genug Zeit um sich bis ins Detail mit dem Film auseinanderzusetzen. 
Jonas und Elisabeth haben sich im Cineplex getroffen, um uns ihre Meinung zum Film mitzuteilen.

© Sachsen Fernsehen

Der magische Tierforscher Newt Scamander reist mit einem Koffer voller magischer Kreaturen nach New York des Jahres 1926 unter dem Vorwand ein sehr seltenes magisches Tierwesen kaufen zu wollen. Mit dem Verlauf der Geschichte stellt sich allerdings heraus, dass er keineswegs eines kaufen möchte, sondern auf der Suche nach einem sehr gefährlichen Tierwesen ist. Ihm wird schnell klar, dass Amerika ganz anders ist als seine Heimat England, denn in den USA werden Zauberer von den Nicht-Magiern verfolgt und gehasst, weshalb sich die Zauberergemeinschaft im Untergrund verstecken muss. Während einer öffentlichen Verheißung gegen Magier trifft Newt Scamander auf die Hexe Popertina "Tina", die bei der Amerikanischen Zaubereibehörde arbeitet. Die ist in großer Sorge, dass die Muggel von der Existenz der Zauberer erfahren könnten. Als Newt Scamander dann auch noch ein magisches Wesen aus seinem Koffer entflieht, ist das Chaos perfekt. 

© Sachsen Fernsehen
© Sachsen Fernsehn

Den jungen Filmkritikern hat der Film sehr gut gefallen. Besonders angetan haben es ihnen der Magische Tierforscher Newt Scamander und sein Niffler, der aus dem Koffer flieht. Neben dem Lob für den Film finden die jungen Kritiker allerdings auch, dass die FSK-Freigabe zu niedrig gewählt wurde, da es auch viele gruselige Szenen gibt. Außerdem würden sie gerne mehr über Newt Scamanders Herkunft und Vergangenheit wissen.

 

Jonas und Elisabeth geben eine eindeutige Empfehlung für den Film "Pantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind". Für dieses Jahr verabschieden sich die jungen Filmkritiker - mit neuen Filmeinschätzungen geht es dann 2017 weiter. Wir sind gespannt.