Filmmusiken zum Auftakt: Leipziger Opernball wird hollywoodreif eröffnet

Wenn die Oper Leipzig am 27. Oktober wieder zum Opernball lädt, dann wird eine der größten Veranstaltungen in der Messestadt mit Filmmusiken des Hollywood-Komponisten John Williams eröffnet. +++

Der Komponist arbeitete mit allen großen Hollywoodregisseuren und schuf die Musik zu Filmklassikern wie „E.T.“, „Star Wars“, „Kevin allein zu Haus“ oder „Indiana Jones“. Natürlich werden auch die großen Walzer von Strauß bis Schostakowitsch nicht fehlen. Anthony Bramall, stellvertretender Generalmusikdirektor der Oper Leipzig, zeichnet sich musikalisch für den Abend am Pult des Gewandhausorchesters verantwortlich. Die Solisten des Opernensembles Jennifer Porto, Dan Karlström und Jimmy Smith werden Sie gesanglich durch den Abend begleiten.

Auch das Leipziger Ballett unter Ballettdirektor und Chefchoreograf Mario Schröder wird Sie an diesem Abend verzaubern: Ein armes Mädchen bekommt von den Feen ein wunderschönes Kleid geschenkt und darf auf das große Fest im Schloss gehen, wo sie schließlich ihren Märchenprinzen findet. Freuen Sie sich auf „Cinderella“ mit dem Leipziger Ballett und der wundervollen Musik von Sergej Prokofjew.

Im Hauptprogramm der Oper Leipzig widmen sich die Gesangssolisten gemeinsam mit dem Gewandhausorchester den großen Opernmelodien und entführen Sie in ein fantastisches China, womit wir dem Land unserer Partnerstadt Nanjing die Referenz erweisen wollen. Das „Reich der Mitte“ hat von jeher europäische Komponisten fasziniert.

Viele Künstler sahen in China einen exotischen fernen Ort, ideal für ihre romantischen, tragischen oder unglaublichen Geschichten. So auch Franz Lehár: In seiner berühmten Operette „Das Land des Lächelns“ erzählt er die Liebesgeschichte zwischen der Grafentochter Lisa, die dem chinesischen Prinzen Sou-Chong in seine Heimat folgt. Beide müssen erkennen, dass ihre Liebe keine gemeinsame Zukunft hat. Auch der große Giacomo Puccini entführte in seiner letzten, unvollendeten, Oper die Zuschauer an den chinesischen Kaiserhof. Aus dem Märchen um die Prinzessin „Turandot“ stammt das Motto des diesjährigen Opernballs. Es ist die Arie des Kalaf „nessun dorma“ – „Keiner schlafe!“.