Filmnächte am Elbufer – Das Programm steht

Der Sommer bei den Filmnächten am Elbufer wird heiß: Auf exakt 60 Filmveranstaltungen dürfen sich Open Air-Fans neben den bereits feststehenden elf Konzerten vom 25. Juni bis 23. August freuen. Mehr bei DF-Online. +++

Die Filmnächte am Elbufer – Das kommt 2015 auf die Leinwand in Dresden

– Filmnächte am Elbufer präsentieren drei Deutschlandpremieren.
– Publikumsliebling „Honig im Kopf“ verspricht doppelten Sehspaß.
– Von Birdman bis Baymax: Internationales Kinovergnügen mit sieben Oscar-Filmen.
– Vorverkauf für Filme und Partys startet am morgigen Mittwoch (27. Mai) auf neugestalteter Filmnächte-Website.

„Besonders freut es uns, dass wir unseren Besuchern erneut mehrere Deutschlandpremieren bieten können. Einen Film noch vor dem offiziellen Kinostart vor der herrlichen Kulisse der Dresdner Altstadt zu sehen, ist immer wieder etwas Besonderes“, unterstreicht Johannes Vittinghoff, Geschäftsführer des Veranstalters PAN GmbH. „Im Vorjahr waren sämtliche Premiere sehr gut besucht, teilweise sogar ausverkauft. Das wünschen wir uns für dieses Jahr natürlich wieder. Aber auch darüber hinaus bin ich mir sicher, dass das Programm die unterschiedlichsten Filmgeschmäcker trifft.“

Den Premieren-Auftakt macht am 1. Juli die französische Romantikkomödie „Liebe auf den ersten Schlag“, die die Geschichte von zwei jungen Menschen erzählt, die gegensätzlicher kaum sein könnten und doch eine außergewöhnliche Liebe zueinander entdecken. Ausgezeichnet mit drei Césars, dem nationalen Filmpreis Frankreichs, macht der Film sich nun auf, nach dem französischen das deutsche Publikum zu erobern.

Beste Unterhaltung verspricht auch die Premiere der Komödie „Señor Kaplan“ (14. Juli), in der sich der jüdische Rentner Kaplan darüber ärgert, mit 70 noch immer keine Heldentat vollbracht zu haben. Als das Gerücht kursiert, ein deutscher Nazi halte sich an der uruguayischen Küste versteckt, ist das für ihn die Gelegenheit, sich auf eine abenteuerliche Jagd zu begeben.
Mit „Taxi“ (21. Juli) ist es zudem gelungen, den Gewinner des Goldenen Bären der Berlinale 2015 vor dem deutschen Kinostart ans Elbufer zu holen. Es ist bereits der dritte Film, den der iranische Regisseur Jafar Panahi aufgrund eines durch die iranische Regierung auferlegten Berufsverbotes heimlich produzierte und für die Präsentation bei internationalen Festivals außer Landes schmuggelte. Den Zuschauer nimmt er mit auf eine Fahrt durch die pulsierenden Straßen Teherans. Die unterschiedlichsten Menschen steigen in ein Taxi ein, an dessen Steuer der Regisseur persönlich sitzt, sprechen offen über ihre Gedanken und geben einen Einblick in die Stimmung der iranischen Gesellschaft.

„Honig im Kopf“ legte nicht nur den erfolgreichsten deutschen Kinostart 2014 hin, sondern war auch in der Gunst der Dresdner bei der vorab durchgeführten Programmabstimmung ganz vorn. Daher entschieden sich die Veranstalter, die Tragikomödie von Til Schweiger gleich zwei Mal auf der knapp 450 Quadratmeter großen Leinwand gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden zu präsentieren – am 27. Juni und am 20. August.

Mit „Frau Müller muss weg“ (29. Juli), „Der Nanny“ (6. August) und „Männerhort“ (13. August) darf sich zudem auf drei weitere aktuelle deutsche Komödienerfolge gefreut werden.

Selbstverständlich fehlt auch der Abräumer der diesjährigen Oscar-Verleihung nicht im Filmnächte-Programm: Die Radeberger Hollywood Filmnacht zeigt die bissige Showbusiness- und Filmbranchen-Satire „Birdman“ am 9. Juli. Darüber hinaus sind sechs weitere mit dem Goldjungen ausgezeichnete Filme am Elbufer zu sehen, u.a. „American Sniper“ (15. Juli), der Platz 2 in der Besucher-Programmbefragung belegte, der Science-Fiction-Movie „Interstellar“ (17. Juli) oder der Animationsfilm „Baymax – Riesiges Robowabohu“ (22. August).

Neben Film- und Konzertspaß garantieren die Filmnächte am Elbufer auch in diesem Jahr Tanzvergnügen: Gleich am 11. Juli darf das Tanzbein doppelt geschwungen werden. Dreht sich tagsüber bei „Tango on Stage“ alles rund um den leidenschaftlichen südamerikanischen Ausdruckstanz, steht bei der schon zum Kult gewordenen „Großen Dirty Dancing Nacht“ mit Film und Party im Anschluss alles im Zeichen von Mambo und Co. Am darauffolgenden Wochenende (19. Juli) lädt das „Juicy Sunday Open Air“ nach der gelungenen Premiere im Vorjahr wieder zum elektronischen Sonntagstanz. Während des Stadtfestwochenendes kann am 15. August zudem in der „Filmnächte Teledisko“ gefeiert werden.

Das komplette Programm der Filmnächte am Elbufer ist ab morgen auf www.filmnaechte.de zu finden. Pünktlich zum Start des Online-Ticketvorverkaufs für alle Filme und Partys geht auch die neugestaltete Website der Filmnächte am Elbufer online.

Quelle: Zastrow + Zastrow GmbH

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar