Filmnächte: Neil Young-Doku “Heart of Gold“ im Mitternachtskino

Trotz Konzert-Absage würdigen die Filmnächte den kanadischen Rockstar auch ohne Live-Auftritt. Neben “Pink Floyd – The Wall“ wird am Mittwoch nun auch die Dokumentation “Heart of Gold“ bei den Filmnächten am Elbufer laufen. +++

Die US-Doku aus dem Jahr 2006 wird im Rahmen des Mitternachtskinos ab 23:15  Uhr gezeigt. Der reguläre Eintritt für die Mitternachts-Veranstaltung beträgt 5,50 Euro.

Neil Young-Fans, die an der Abendkasse ihre Konzertkarte vorzeigen, können zum Preis von 4 Euro beide Musikfilme vor Ort genießen. Die Dokumentation in Originalfassung wurde bisher noch nie auf der Großbildleinwand am Elbufer gezeigt, ist für alle Neil Young Fans jedoch ein absolutes Muss: Regisseur Jonathan Demme begleitet dabei Neil Young bei der Weltpremiere seines Konzertes „Prarie Wind“ im legendären Ryman Auditorium von Nashville – grandiose Musik garantiert!

„Wenn er auch aufgrund der Verletzung seines Gitarristen nicht live vor Ort sein kann, so bieten wir Neil Young mit dieser imposanten Wiederaufführung der Doku auf unserer Leinwand doch eine würdige Bühne – und hoffen weiterhin, dass er uns im kommenden Jahr mit einem Ersatztermin beehrt“, so Pressesprecherin Viktoria Franke.

Hinweis für Konzertkarten-Besitzer:
Alle Besitzer einer Neil Young Konzertkarte bekommen den ermäßigten Eintritt von 4,00 € gewährt! Wenn Konzertkarten schon an Vorverkaufsstellen zurückgegeben wurden, haben die Kunden eine Kopie der Karten erhalten. Auch diese berechtigt zum vergünstigten Eintritt.

Quelle: Pressearbeit im Auftrag der Filmnächte am Elbufer – Zastrow + Zastrow GmbH