Finanzielle Belohnung für Nachwuchs-Leistungszentrum

Durch ein neu eingeführtes Bonussystem wird der Chemnitzer FC für seine gute Nachwuchsarbeit durch den Deutschen Fußball-Bund belohnt.

Der DFB will künftig die gute Nachwuchsarbeit bei Clubs unterhalb der 2. Fußballbundesliga finanziell belohnen.

Die am Zertifizierungsverfahren teilnehmenden Vereine der 3. Liga sowie des oberen Amateurbereichs sollen rückwirkend zur Saison 2010/11 unterstützt werden.

Der Chemnitzer ist eine von acht Mannschaften welche jeweils 10.000 Euro für ihre zertifizierten Zentren vom Deutschen Fußball-Bund erhalten.

Weitere Vereine neben den Himmelblauen sind der VfL Osnabrück, Rot-Weiß Oberhausen, Arminia Bielefeld, Rot-Weiß Erfurt, SV Wehen-Wiesbaden, TuS Koblenz und 1. FC Magdeburg. 

Der FC Carl-Zeiss Jena erhält für seine Einrichtung, welche mit einem Stern versehen ist, sogar 30.000 Euro.

„Mit diesem Bonussystem will der DFB die Vereine honorieren, die unterhalb des Profifußballs enorm große Anstrengungen unternehmen, um die Nachwuchsarbeit voranzubringen“, erklärt DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

Vereine aus der 1. und 2. Bundesliga erhalten für ihre Leistungszentren in Abhängigkeit des Zertifizierungsergebnisses finanzielle Zuwendungen von der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar