Finanzierung steigender Asylbewerberzahlen in Dresden Thema im Stadtrat

In der Fragestunde des Dresdner Stadtrates am Donnerstag wurde unter anderem die Finanzierung der steigenden Anzahl von Asylbewerbern in Dresden thematisiert. +++

Demnach kamen in diesem Jahr fast 300 nach Dresden. Gegen Jahresende soll die Tendenz mit gut 40 Asylsuchenden pro Woche steigen und damit die maximale Zuweisungszahl von 684 voll ausgeschöpft werden.

Allerdings reichen die veranschlagten Mittel von 3,4 Millionen laut Sozialbürgermeister Martin Seidel nicht aus, um die anfallenden Kosten zu decken.

Interview mit Martin Seidel (parteilos), Sozialbürgermeister (im Video)

Zusätzliche Kosten für die Unterbringung der Asylsuchenden können noch nicht beziffert werden.