Finanzkrise: Wolfgang Tiefensee stellt Hilfsprogramme vor

Wolfgang Tiefensee und Martin Dulig werden morgen in Dresden über die Wirtschaftskrise reden.

Dabei sollen Hilfsprogramme der Bundesregierung vorgestellt werden, die die Konjunktur anheben sollen.

Die Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise zwingt zum Handeln. Die Bundesregierung hat daher vielfältige Maßnahmen ergriffen, die Folgen der Krise für Wirtschaft und Beschäftigung abzumildern und die Konjunktur anzukurbeln.

In enger Kooperation müssen Bund und Länder nun dafür sorgen, dass die Hilfen schnell vor Ort ankommen und ihre Wirkung entfalten. Der Aufbau Ost-Beauftragte und Bundesminister Wolfgang Tiefensee und der Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag, Martin Dulig, werden morgen in einem Gespräch über die Hilfsprogramme der Bundesregierung und deren Umsetzung im Freistaat reden.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.