Finanzspritze für Leipziger Schülerzeitungen

Leipzig - Die Grundschule Rückmarsdorf und das Gymnasium Leibnizschule bekommen finanzielle Starthilfe vom Kultusministerium für ihre Schülerzeitungen. Sachsenweit können sich 15 Zeitungsredaktionen über einen Zuschuss von bis zu 250 Euro freuen. Kosten für technische Ausrüstung oder Papier werden übernommen.

Die Grundschule Rückmarsdorf und das Gymnasium Leibnizschule bekommen finanzielle Starthilfe vom Kultusministerium für ihre Schülerzeitungen. Sachsenweit können sich 15 Zeitungsredaktionen über einen Zuschuss von bis zu 250 Euro freuen. Übernommen werden Rechnungen beispielsweise für Papier und technische Ausrüstungen. Online-Zeitungen werden dabei ebenso unterstützt wie Ausgaben auf Papier.

"Lernen, Standpunkte zu entwickeln"

Kultusminister Christian Piwarz: „Ich möchte alle Schüler ermuntern, eine eigene Zeitung herauszugeben und selbst journalistisch tätig zu werden. Beim Start einer Schülerzeitung leisten wir auch in diesem Jahr finanzielle Ersthilfe. Wer eine Schülerzeitung macht, lernt, eigene Standpunkte zu entwickeln und zu vertreten. Das ist in unserer Demokratie unerlässlich.“ Der Minister betonte, dass nicht nur Zeitungen in Papierform unterstützt werden, sondern auch online-Ausgaben. Im vergangenen Jahr erhielten zehn Schülerzeitungsredaktionen eine Unterstützung.