Finanzspritze für Theater

Die Theater Chemnitz bekommen eine millionenschwere Finanzspritze. Das entschied am Mittwochnachmittag der Stadtrat.

Nach einer heftigen Diskussion wurde einem außerplanmäßigen Zuschuss von vorerst zwei Millionen Euro im kommenden Jahr und dem Verzicht auf Kündigungen an den städtischen Bühnen zugestimmt.

Voraussetzung dafür war die Einigung mit den Gewerkschaften auf einen Haustarifvertrag für die kommenden fünf Jahre. Demnach wollen die Theatermitarbeiter auf einen Teil ihres Lohnes verzichten. Im Haustarifvertrag ist weiter geregelt, das frei werdende Stellen nicht wieder neu besetzt werden dürfen. Zudem wird der Montag als Probentag abgeschafft, so dass es einen komplett spielfreien Tag an den Theatern Chemnitz gibt.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar