Finanzielle Mittel für Küchwald und Botanischen Garten

Chemnitz- Der Chemnitzer Stadtrat hat in seiner Sitzung am Mittwoch die Rahmenkonzeption für den Küchwaldpark und den Botanischen Garten beschlossen. Die aufgestellten Maßnahmen sollen in den kommenden Jahren schrittweise umgesetzt werden.

So soll der Park im Küchwald, der zu den meistgenutzten Grünflächen der Stadt zählt, im Einklang mit den denkmalpflegerischen und naturschutzrelevanten Forderungen entwickelt werden. Besonderes Augenmerk soll dabei auf die Beleuchtung, Beschilderung der Wege und die Erneuerung der Parkausstattung gelegt werden. Dafür sollen über eine Million Euro an Mittel bereit gestellt werden. Eine Konzeption zur Verbesserung der Parksituation insbesondere bei Großveranstaltungen, soll im Zuge der Planungen der Eissportanlage angesprochen werden.
Aufgrund seiner Bedeutung als überregional bedeutsame Bildungseinrichtung soll dem Botanischen Garten in den kommenden Jahren bis zu einer halben Million Euro zur Verfügung gestellt werden. Mit dem Budget sollen bauliche Maßnahmen am Aquarien- und Tropenhaus sowie die Gestaltung und Pflege der Außenanlage finanziert werden.

Für den Zweijahreshaushalt 2019/20 sind zunächst die Erweiterung des Bahnhofsgebäudes an der Parkeisenbahn sowie die Sanierung der Abwasseranlagen im Küchwald-Schullandheim vorgesehen. Für beide Maßnahmen wären insgesamt 850.000 Euro nötig.