Findiger Hausbewohner sperrte mutmaßliche Einbrecher ein

Chemnitz – Am späten Montagabend, gegen 23 Uhr, nahm ein Bewohner (35) eines Mehrfamilienhauses in der Humboldtstraße ungewöhnliche Geräusche im Treppenhaus wahr, die auf Einbrecher schließen ließen.

© Sachsen Fernsehen

Als der 35-Jährige nachschaute, bemerkte er zwei umherschleichende, fremde Männer. Kurzerhand lief der Bewohner die Treppen hinunter und stellte fest, dass die Hauseingangstür offensichtlich aufgebrochen war.

Dennoch konnte er sie verriegeln und die Polizei informieren.

Die Beamten nahmen die beiden Männer (34, 46), die entsprechendes Einbruchswerkzeug bei sich hatten, schließlich im Hausflur vorläufig fest.

Damit aber nicht genug. Der 34-Jährige war bereits mit drei Haftbefehlen von der Staatsanwaltschaft Chemnitz zur Fahndung ausgeschrieben. Am Tatort war er zudem mit einem Mitte Mai 2016 auf dem Sonnenberg gestohlenen Mountainbike aufgetaucht, an dem sich ein als Taschenlampe getarnter Elektroschocker befand, und hatte Dokumente bei sich, welche am vergangenen Wochenende einer Frau im selben Stadtteil entwendet worden waren. Auch geringe Mengen Betäubungsmittel fanden die Beamten beim 34-Jährigen.

Das Diebesgut und die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Die Ermittlungen gegen die beiden mutmaßlichen Einbrecher dauern gegenwärtig an.