Finissage: 300 Lindianer feiern mit “EL PANIKO“ auf Schloss Augustusburg

Nach beinahe drei Monaten Laufzeit ging am Sonntag „UDO. Die Ausstellung“ auf Schloss Augustusburg bei Chemnitz zu Ende. “War ordentlich Action bei Euch auf dem Schloss!“, kommentiert Udo Lindenberg. +++

mehr dazu im Video

Die Ausstellung ist dem Leben und Werk des wohl erfolgreichsten deutschen Rockmusikers Udo Lindenberg gewidmet und präsentierte in 14 Räumen an die 600 Exponate. „War ordentlich Action bei Euch auf dem Schloss!“, kommentiert Udo Lindenberg. „Ahoi, Erzgebirge-Scherzgebirge. Wir machen immer weiter!“

Die Lebenswerkschau des Panikrockers lockte 30.000 Besucher auf Schloss Augustusburg. Die Exponate wie Goldene LPs, Bühnenoutfits, Songmanuskripte, Gemälde und Likörelle (Udos Erfindung, mit farbigen Likören auf Papier zu malen), Dokumente zu Lebenswegmarken wie der Besuch bei Marlene Dietrich in Paris, der Lederjacken-Schalmeien-Kulturaustausch mit Erich Honecker 1987 oder die Konzertaktion „Rock gegen rechte Gewalt“ 2001 wurden in einem modernen Ausstellungsdesign zusammengefasst, das Bühnenshow- und Happening-Elemente bediente und maßgeblich auf Kurator Manfred Besser zurückgeht. Manfred Besser, selbst bildender Künstler und langjähriger Freund von Udo Lindenberg, zu der Augustusburger Ausstellung: „Es ist schon etwas Besonderes, in einem denkmalgeschützten Schloss aus Renaissancezeiten eine Ausstellung aufzubauen und zu betreuen. Das hat mir viel Spaß gemacht.“

„Ich kann mich nur anschließen“, ergänzt Patrizia Meyn, Geschäftsführerin der Augustusburg / Scharfenstein / Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH. „Wir möchten uns bei allen Beteiligten bedanken, das war eine tolle Teamarbeit.“ Die Geschäftsführerin zeigt sich außerdem sehr zufrieden mit den Besucherzahlen. „Die Udo-Lindenberg-Ausstellung war ein Erfolg für die ganze Region. Wir haben viele Menschen erreicht“, erklärt Patrizia Meyn. „Wir möchten hier gern in Zukunft anknüpfen und mit weiteren Sonderausstellungen an die Öffentlichkeit gehen.“

 „UDO. Die Ausstellung“ startete am 17. Aug. mit einem Konzert der Rocklegende Udo Lindenberg vor 3000 Besuchern im restlos ausverkauften Innenhof von Schloss Augustusburg. Großen Andrang fanden auch die Führungen mit Kurator Manfred Besser am 22./23. September. Es folgten eine Gewinnspielaktion im Oktober und das Abschluss-Konzert mit der Udo-Lindenberg-Coverband EL PANIKO am gestrigen Tag in der Augustusburger Schlossgaststätte, das 300 „Lindianern“ Platz bot und zum Abschluss noch einmal für „panikmäßige“ Stimmung sorgte.

Im Verlauf der Ausstellung entstand auf der Internetseite der „Sehenswerten Drei“ eine bemerkenswerte Sammlung von Lebensgeschichten und -Erinnerungen von Ausstellungsbesuchern. Gerade im Osten Deutschlands – vor allem in Sachsen – kann der Rock ´n´ Roll-Musik-Artist Udo Lindenberg auf seine Fans zählen. Für sie spiegelt sich in den Songs, Aktionen, der Coolness des Panik-Rockers aus dem Hamburger Atlantic Hotel ihr eigenes Leben und ihre eigene Lebenshaltung wider.

Quelle:

Augustusburg/Scharfenstein/Lichtenwalde Schlossbetriebe gGmbH

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!