Flammeninferno in alter Chemnitzer Fabrik

Aus bisher ungeklärter Ursache hatte in der Nacht zum Sonntag gegen 01.30 Uhr das Dach eines leer stehenden Fabrikgebäudes in der Rößlerstraße Feuer gefangen.

Als die Löschtrupps am Brandort eintrafen, wütete ein wahres Flammeninferno in dem dreigeschossigen Gebäude. Der Himmel war glutrot erhellt, der Brand kilometerweit zu sehen. Mehrere Feuerwehren sind mit insgesamt 38 Kameraden im Einsatz und kämpfen stundenlang gegen das Feuer.

Die Annaberger Straße (Bundesstraße 95) war während der Löscharbeiten stadtauswärts gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen, am Sonntag wollen Spezialisten den Brandort untersuchen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar