Flammenmeer in Geithain

Am Dienstagabend, den 13. August, brach in Geithain im Holzhandel Ladenburger ein Großfeuer aus. Die Flammen griffen rasendschnell auf umliegende Hallen und Gebäude über, 2 Werksmitarbeiter konnten sich in Sicherheit bringen.+++

Die Szenerie glich einem Inferno. Die Flammen breiteten sich rasend schnell aus. Zum Teil spielten sich apokalyptische Szenen ab. Bereits ca. 30 Kilometer entfernt auf der B180 bei Waldenburg waren die riesige Rauchsäule und Flammenzungen am Horizont zu sehen. Teilweise wehte ein böhiger Wind, der die Flammen immer weiter vorantrieb.

Die Hitze war so enorm, dass Feuerwehrfahrzeuge mehrmals umgestellt werden mussten und immer wieder Teile des Betriebes aufgegeben werden mussten um die Einsatzkräfte zu schützen. Sogar Gleise, welche im Firmengelände sind, verformten sich durch die Hitze. Mehrfach waren Detonationen zu hören. Teile der Hallen fielen wie Papphäuser mit heftigem Funkenflug in sich zusammen. Unzählige

Wehren aus der Umgebung von Geithain sind im Einsatz. Wieviele Kräfte und Mittel vor Ort sind konnte der Einsatzleiter gegen 01:00 Uhr noch nicht beziffern. Schätzungsweise ca. 5000 Quadratmeter des Betriebes standen gegen 01:00 Uhr im Vollbrand. 

Wann der Brand unter Kontrolle sein wird, ist im Moment noch nicht absehbar. Die Restablöschungen werden sich mit Sicherheit mehrere Tage hinziehen.