Flashmob gegen Kürzungen: Studenten fallen wie Dominosteine

Wer am Donnerstag in der Grimmaischen Straße unterwegs war, dem bot sich ein bizarres Bild. Überall lagen Menschen auf dem Boden, markiert mit einem weißen Kreuz. +++

Diese Flashmob-Aktion mag auf den ersten Blick belustigend sein, hat für die Studenten, die diese Aktion organisierten, einen ernsten Hintergrund.
Sie protestieren gegen die geplanten Kürzungen im Bildungsbereich. In Sachsen sollen bis 2020 knapp 1000 Stellen gestrichen werden. Allein 100 davon sollen an der Leipziger Universität dem Rotstift zum Opfer fallen.
Die aufgepinselten Kreuze sollen je einen gestrichenen Arbeitsplatz symbolisieren. 
Weitere Aktionen sollen folgen. Am Montag soll eine große Protestaktion auf dem Augustusplatz stattfinden.