Flath setzt auf neue Lehr- und Lernkultur im Unterricht

Sachsens Bildungsminister Steffen Flath hat sich für eine neue Lehr- und Lernkultur im Schulunterricht ausgesprochen.

Gebraucht wird eine pädagogische Wende, statt eine Umstellung des Schulsystems, so Bildungsminister Flath. Er würdigte die leichten Leistungsverbesserungen deutscher Schüler beim zweiten Pisa-Test. Das sei in erster Linie ein Verdienst der Lehrerinnen und Lehrer. Mit den in den vergangenen Jahren eingeleiteten Bildungsreformen und der jüngst zwischen CDU und SPD geschlossenen Koalitionsvereinbarung sieht Flath die Weichen richtig gestellt.