Unbekannte Flugobjekte über der Messestadt

Leipzig - Ein großes Spektakel am Freitagmorgen an der Leipziger Nikolaikirche. Für rund ein halbes Jahr kehrt im Gotteshaus absolute Stille ein.

Der Grund: Das Glockengeläut wird saniert und erweitert. In Zukunft sollen statt drei insgesamt 9 Glocken zum Gottesdienst läuten. Ein großer Tag für die gesamte Gemeinde, berichtet Bauingenieur Lutz Steuernagel. 

Alle Glocken haben den aufwändigen Aushub unbeschadet überstanden. Was bei der Größe der Glocken nicht selbstverständlich war, denn viel Spiel hatten die Kranführer nicht. Der Klangtest über dem Boden sorgt allerdings für Klarheit – keine Beschädigungen.

Zwei der drei ausgehobenen Glocken werden nun in die Gießerei Bachert bei Heidelberg gebracht. Wo auch die sechs neuen Glocken gegossen werden.  In dieser Zeit errichten und sanieren Experten auch die beiden Glockenstühle der Nikolaikirche zum Teil neu.

Einweihung der Glocken im Juni

Insgesamt belaufen sich die Kosten des Projekts auf 600.000 Euro und stehen unter der Schirmherrschaft von Alt-Bundespräsident Joachim Gauck. Ein riesiges Projekt mit einem weiteren Highlight im Juni, denn hier werden am 29.06.2019 die Glocken feierlich eingeweiht. Nach Informationen der Kirchgemeinde sollen die neuen Glocken sogar vom 28. Juni an für zwei Tage auf dem Nikolaikirchhof stehen und der Bevölkerung frei zugänglich sein.