Floor Fighters schaffen Klassenerhalt

Mit einer Energieleistung haben sich die Chemnitzer Floorballer den Verbleib in der 1. Bundesliga gesichert.

Im dritten und entscheidenden Playdown-Spiel am Sonntag wurde dabei der SC DHfK Leipzig mit 6:4 bezwungen. Nach dem deutlichen 8:4-Auftakterfolg in Leipzig hatten die Floor Fighters am Samstag nicht nur das zweite Spiel knapp mit 7:8, sondern auch ihren Spieler Philipp Hamann mit einer schweren Knieverletzung verloren.

In der gut gefüllten Schlossteichhalle gelang den Chemnitzern jedoch am Sonntag ein Auftakt nach Maß. Top-Stürmer Toumo Manninen erzielte das 1:0 für die Floor Fighters. Wenig später war es erneut Manninen, der im Überzahlspiel zum 2:0 einnetzte. Da die Chemnitzer auch mehrere Unterzahlsituationen schadlos überstanden, ging es mit dieser Führung in die Drittelpause.

Im zweiten Spielabschnitt zeigte zunächst Tormann Lauri-Pekka Larkela seine Klasse. Beim Überzahltor vom Leipziger Nils Knote war er dann jedoch machtlos. Doch die Floor Fighters schlugen zurück. Ein Geschoss von Jouni Kirjavainen und erneut Toumo Manninen sorgten für ein scheinbar beruhigendes 4:1 für Chemnitz.

Im Schlussdrittel konnte Leipzig nochmals durch Nils Knote verkürzen. Kurz darauf sorgte jedoch Maximilian Schröder für die 5:2-Vorentscheidung. Beim offenen Schlagabtausch in der Schlussphase trafen dann nochmals beide Teams. Den Schlusspunkt setzte Nils Knote mit seinem vierten Treffer zum 6:4.

Wenig später erfolgte der Abpfiff und die Floor Fighters konnten mit ihren Anhängern den Klassenerhalt bejubeln.

Interview: René Radünz, Trainer Floor Fighters Chemnitz

Damit hat eine schwierige Saison für die Chemnitzer Floorballer ein Happy End gefunden. Nach der regulären Spielzeit waren die Floor Fighters auf dem achten Tabellenplatz gelandet und mussten in den Playdowns gegen den Abstieg antreten.

Bei den drei Duellen auf Augenhöhe mit Leipzig zeigte das jüngste Team der Liga allerdings Durchsetzungsvermögen.

Interview: René Radünz, Trainer Floor Fighters Chemnitz

Die Weiterentwicklung der Chemnitzer Floorball-Talente wird sich also auch in der kommenden Saison in der höchsten deutschen Spielklasse vollziehen. Die Stimmung in der Schlossteichhalle war am Sonntag allemal erstklassig.