Floorball: Japanische Nationalmannschaft sagt WM-Teilnahme in Weißenfels ab

Die Floorball U19 Herren Weltmeisterschaft im Mai wird ohne die japanische Nationalmannschaft stattfinden. Der japanische Floorballverband teilte der Internationalen Floorball Federation (IFF) die offizielle Absage mit.

Aufgrund des schrecklichen Erdbebens vor knapp vier Wochen sah sich der Verband zu diesem Schritt gezwungen. Es rückt Spanien für die Mannschaft aus Asien nach, dies bestätigte die IFF.

In der Europa-Qualifikation verpassten die Spanier nur knapp die direkte WM-Qualifikation. Mit nur einem Tor Unterschied verloren die Iberer das Finale gegen die russische Nationalmannschaft und belegten damit den zweiten Platz. „Natürlich sind wir glücklich darüber, diese Möglichkeit zu bekommen, aber gleichzeitig erschüttert darüber, unter welchen Umständen. Wir alle haben die Bilder aus Japan gesehen und fühlen mit unseren Freunden dort. Wir können nur hoffen, dass Japan, so schnell wie möglich einen Weg aus dieser Krise findet“, sagt Carlos Lopez, Generalsekretär vom spanischen Floorballverband.

Beim japanischen Dachverband ist man sehr glücklich darüber, dass für die in drei Wochen bevorstehende Weltmeisterschaft schnell Ersatz gefunden wurden konnte. „Es ist eine große Erleichterung für uns, dass Spanien so kurzfristig bereit ist, unseren Platz zu übernehmen. Wir sind sehr dankbar.“, teilt Takanobu Yoshino
mit.

Auch die WM-Organisatoren von Floorball Deutschland bedauern, dass die japanischen U19 Herren aufgrund der tragischen Vorkommnisse nicht an dem internationalen Turnier teilnehmen können: „Wir haben volles Verständnis für diese Entscheidung und hoffen, dass japanische Team 2013 wieder unter den Teilnehmern begrüßen zu können.“, erklärt Pressechefin Marie Schneider.

Die U19 WM der Herren findet vom 3. bis 7. Mai 2011 in Weißenfels statt. Das Turnier wird in zwei Divisionen ausgetragen: Während Deutschland in der B-Gruppe mit Ländern wie Polen, Kanada, Dänemark und Russland um den Aufstieg kämpft, spielen in der A-Gruppe die Top-Nationen wie Finnland, Schweden, Tschechien, Schweiz und Lettland den WM-Titel aus. Am Finaltag werden in der Stadthalle Weißenfels 2.000 Fans erwartet.