Flowerpower zurück in Dresden

Der legendäre Club Flowerpower ist wieder zurück in Dresden und öffnet ab Ostermontag seine Tore. Neben Livemusik und einem Studententag soll es auch Karaokeabende geben. Konzeptuell soll an die Zeit vor 2001 angeknüpft werden, so der Inhaber André Streng.+++

Der legendäre Club Flowerpower kommt wieder nach Dresden.

Das Mekka für alle jungen Wilden und solche die sich so fühlen öffnet im April im Bahnhof Neustadt seine Pforten.

Interview: Andre Stréng, Inhaber Flowerpower (im Video)

Andre Streng übergab im Jahr 2001 das Flowerpower in andere Hände. Neun Jahre, einen Umzug und ein verändertes Konzept später floppte der Club schließlich.

Jetzt hat sich der Urvater des Flowerpower dazu entschlossen, die beliebte Ära des Feierns und Beisammenseins wieder aufblühen zu lassen.

Interview: Andre Stréng, Inhaber Flowerpower (im Video)

Ein Werbespruch einer Biermarke lautet: „Feierabend muss bezahlbar bleiben“. Und so soll das Flowerpower auch weiterhin erschwinglich sein. Neben dem montäglichen Studententag wird es auch Livemusik von Bands aus der Umgebung und Karaokeabende geben. Außerdem können sich die Gäste in der ersten Woche auf 100 Liter Freibier freuen.

 Am Ostermontag geht es los und dann heißt wieder „Hier fliegt die Kuh“.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar