Flucht endete im Rapsfeld

In der Nacht zum Freitag endete die Flucht eines 27-jährigen Autodiebes in einem Rapsfeld.

Dem jungen Mann werden der Diebstahl eines Opel Kadett, Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis vorgeworfen.

Der Eigentümer eines Opel Kadett bemerkte vergangene Nacht den Diebstahl seines Fahrzeuges von der Leisniger Straße. Im Rahmen der Fahndung fiel einer Funkstreifenbesatzung kurze Zeit später das gesuchte Fahrzeug auf der
Kesselsdorfer Straße auf.

Dessen Fahrer missachtete die Anhaltezeichen der Beamten und flüchtete in
landwärtiger Richtung. Bei seiner rücksichtslosen Fahrt hielt er sich weder an
Geschwindigkeitsbegrenzungen noch an Vorfahrtsregeln. Fast zwangsläufig
kollidierte er in Kesselsdorf mit einem parkenden VW Golf und einem
Grundstückszaun. Unmittelbar nach dem Ortsausgang verließ der Opel die Straße und bog nach links auf einen Feldweg. Dieser endete in einem angrenzenden Rapsfeld. Nachdem der Fahrer das gestohlenes Fahrzeug dort festgefahren hatte, setzte er seine Flucht zu Fuß fort. Nach wenigen Metern nahmen ihn Polizeibeamte schließlich fest.

Weitere Prüfungen ergaben, dass der Mann unter dem Einfluss von Medikamenten stand und keine Fahrerlaubnis besitzt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar