Flucht vor der Polizei

In der Nacht zum Mittwoch ist ein alkoholisierter Golffahrer in Dresden mit einem Funkstreifenwagen kollidiert.

Auf der Striesener Straße nahmen vergangene Nacht Dresdner Polizeibeamte den 40-jährigen Fahrer eines VW Golf vorläufig fest. Er muss sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Den Beamten war der weiße VW Golf auf der Stübelallee wegen seiner überhöhten Geschwindigkeit aufgefallen. Der Fahrer fuhr ohne anzuhalten über mehrere Kreuzungen und ignorierte das Anhaltesignal des Funkstreifenwagens. Auf der Striesener Straße hielt er schließlich an. Als der Funkstreifenwagen hinter ihm stand, fuhr der 40-Jährige unvermittelt rückwärts gegen das Polizeifahrzeug.

Ein Atemalkoholwert von 1,14 Promille war offensichtlich der Grund für die Fahrweise des 40-Jährigen. Die Polizisten beschlagnahmten seinen Führerschein und ordneten eine Blutentnahme an.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar