Flucht vor Polizei in Dresden – Zeugen gesucht

Am vorvergangenen Wochenende entzog sich ein BMW-Fahrer einer Polizeikontrolle. Während seiner Flucht beschädigte er mindestens zwei Fahrzeuge. Die Polizei sucht Zeugen unter: 0351 483 22 33. +++

Den Beamten war der dunkle BMW mit Stufenheck auf der Kesseldorfer Straße aufgefallen. Nachdem er in die Rudolf-Renner-Straße und danach auf die Emil-Überallstraße abgebogen war, versuchten die Beamten das Fahrzeug zu stoppen. Der Fahrer des BMW ignorierte jedoch die Anhalteaufforderung und gab Gas. Er flüchtete zunächst über die Gohliser Straße, Hühndorfer Straße bis zur Lübecker Straße. An der Straße Am Lerchenberg entstand durch einen entgegenkommenden Kleintransporter eine Engstelle. Als der Flüchtende diese passierte, streifte er zwei parkende Fahrzeuge (VW Golf, Skoda Roomster) und durchfuhr ein Gebüsch. Ohne anzuhalten fuhr der BMW weiter über die Nossener Brücke, Chemnitzer Straße, Nöthnitzer Straße, Bergstraße, Bernhardtstraße, Saarstraße bis zur Birkigter Straße und entkam dort unerkannt.

Das Fluchtfahrzeug wurde am Morgen des 14.04.2013 in Freital-Burgk an der Straße Leisnitz festgestellt. Die am Fahrzeug befindlichen Kennzeichen waren nicht für den BMW ausgegeben. Der Wagen selbst war stillgelegt.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Urkundenfälschung, unerlaubten Entfernens vom Unfallort und des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Die Dresden Polizei fragt: Wer ist durch den BMW während seiner Flucht behindert oder gefährdet worden? Wer kann Angaben zum Fahrer machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Quelle: Polizei Dresden