Flüchtlinge – Chancen für Handwerkerberuf in Dresden

Dresden - Awet Afewerki und Esmael Mahmud sind zwei von 24 jungen Flüchtlingen, die im Dresdner Arbeitsmarkt Fuß fassen wollen. Die Handwerkskammer Dresden und die Agentur für Arbeit haben speziell für geflüchtete Menschen zwischen 18 und 25 Jahren ein Projekt auf die Beine gestellt, sie in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren. Die Agentur für Arbeit hat die Teilnehmer für das Projekt „Perspektiven für junge Flüchtlinge im Handwerk“ ausgewählt. Sie kommen unter anderem aus Eritrea, Somalia, Afghanistan und Marokko. Um am Projekt teilnehmen zu können, müssen sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. All diese Voraussetzungen erfüllen die beiden Eritrer Awet und Esmael. 

© Sachsen Fernsehen

Die beiden sind 2014 nach Dresden geflüchtet und durchliefen bis Januar da Projekt der Handwerkskammer Dresden. Awet will einen Metallberuf erlernen und Esmael in die Elektrobranche einsteigen. Aktuell lernen die beiden 23-jährigen in der 13-wöchigen Anschlussmaßnahme „Berufsorientierung für Flüchtlinge“ in Praktika den Berufsalltag kennen. Beide hoffen nun im neuen Ausbildungsjahr im Spätsommer auch ein Ausbildungsplatz in Dresden zu bekommen.