Flüchtlings-Notunterkunft am Johannisplatz geplant

Aufgrund der steigenden Zahl von Flüchtlingen, die zum Beispiel aus Syrien nach Leipzig kommen, will die Stadtverwaltung eine weitere Unterkunft für die Betroffenen einrichten. Dafür soll das Gebäude in der Johannisgasse 26 umgestaltet werden.+++

Aufgrund der steigenden Zahl von Flüchtlingen, die zum Beispiel aus Syrien nach Leipzig kommen, will die Stadtverwaltung eine weitere Unterkunft für die Betroffenen einrichten. Dafür soll das Gebäude in der Johannisgasse 26 umgestaltet werden. Die Stadt will das zuletzt durch die Uni genutzte Haus für vorerst fünf Jahre anmieten. Spätestens Jahresende sollen dort bis zu 200 Flüchtlinge wohnen können. Noch im November will das Sozialamt die Anwohner genauer informieren. Im laufenden Jahr wird Leipzig mehr als 1400 Flüchtlinge aufnehmen, das sind mehr als doppelt so viele wie noch 2013.