Flüchtlingsdrama geht weiter

Das Drama um die 31 illegal eingereisten Tschetschenen nimmt kein Ende.

Die Gruppe wurde gestern Nachmittag in einem polnischen LKW auf der A 4 bei Chemnitz entdeckt. Ein Großteil von Ihnen verbrachte die Nacht im Krankenhaus, sie mussten wegen akutem Flüssigkeitsmangel medizinisch versorgt werden. Die Meldung, dass eine hochschwangere Frau in der Nacht in einem Chemnitzer Krankenhaus ihr Kind entbunden hat, wurde inzwischen dementiert. Was mit den 31 Flüchtlingen passiert ist noch unklar, vermutlich werden sie aus Deutschland abgeschoben. Der polnische LKW Fahrer sitzt unterdessen in Untersuchungshaft.

Einen Vorbericht dazu sehen Sie auch in der Drehscheibe Kompakt

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar