Fluggäste nicht befördert – Cockpitpersonal im Warnstreik

Die Vereinigung Cockpit (VC), der Berufsverband des Cockpitpersonals in Deutschland, hat seine Mitglieder bei den Fluggesellschaften dba und LTU heute, am 18. November 2008, in der Zeit von 5.30 Uhr bis 8.00 Uhr morgens zu befristeten Arbeitskampfmaßnahmen aufgerufen.

Betroffen sind Flüge auf allen deutschen Stationen der dba und LTU. Die Pilotenvertreter bedauern, auf diesem Weg auch Passagiere zu treffen und haben sich daher dazu entschlossen, die Streikmaßnahmen, die auch für die Crews eine „Ultima Ratio“ darstellen, in die frühen Morgenstunden zu legen, um eine anschließende Beförderung aller Fluggäste zu ermöglichen.

Hintergrund der Warnstreiks sind geforderte tarifliche Sozialplanverhandlungen in beiden Flugbetrieben. Bei dba wurde den Beschäftigten mitgeteilt, dass der Flugbetrieb zum 30.11.2008 endgültig eingestellt werden soll. Seit dem vergangenen Wochenende, soll das dba-Cockpitpersonal lediglich ad-hoc-Einsätze leisten. Eine Weiterbeschäftigung des dba-Personals bei der Konzernmutter airberlin wurde nur unter der Bedingung drastischer Einbußen beim Beschäftigungsschutz, sowie bei den Arbeits- und Vergütungsbedingungen in Aussicht gestellt.

Bei LTU sollen die Stationen Hamburg, Stuttgart, Berlin, Wien und Frankfurt geschlossen werden, was für die dortigen Beschäftigten mit Ihren Familien vielfältige Nachteile mit sich bringen wird. Bei dba sind Sozialplanverhandlungen gescheitert, bei LTU weigert sich die Geschäftsleitung zur Aufnahme der entsprechenden Verhandlungen mit der Vereinigung Cockpit.Wir bitten an dieser Stelle nochmals unsere Fluggäste um Verständnis für diese leider notwendigen Streikmaßnahmen.

++

Mehr Nachrichten in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.