Flughafen Leipzig/Halle „meistert“ Ansturm zur FIFA-WM 2006

Während die deutsche Nationalmannschaft ihrem Viertelfinale gegen Argentinien entgegen fiebert, hat der Flughafen Leipzig/Halle seine Bewährungsprobe bereits  bestens „gemeistert“.

Im Zusammenhang mit den WM-Spielen im Leipziger Zentralstadion sind am grössten sächsischen Flughafen 232 Sonderflüge mit 16.539 Passagieren abgefertigt worden. Hochbetrieb herrschte am 11.Juni anlässlich des Spiels Niederlande gegen Serbien/Montenegro. Hier wurden allein 86 Maschinen mit 6819 Fans registriert. Der Flughafen Leipzig/Halle hatte das Service- und Sicherheitspersonal des Airports speziell für die WM geschult. Den ankommenden Fluggästen standen zusätzliche 40 Mitarbeiter als Ansprechpartner bereit. Auch das umgestaltete Terminal A hat seine Feuerprobe bestanden. Hier sollen zukünftig in Spitzenzeiten Kapazitätsreserven umgesetzt bzw. Sonderflüge abgefertigt werden.