Flugparade in Industriemuseum

Das Ferienprogramm des Industriemuseums ist mit einer großen „Flugparade“ zu Ende gegangen.

Wähend der Sommerferien hatten Schüler hier die Gelegenheit sich als Flugmodellbauer auszuprobieren. Die besten kleinen Konstrukteure wurden am Mittwoch für ihre Modelle ausgezeichnet. Der Sieger darf nun mit einem echten Heißluftballon aufsteigen. Mehr als 200 Kinder im Alter von 6 bis 13 Jahren nutzten die Gelegenheit und kreierten die während der Sommerferien in der Werkstatt des Industriemuseums verschiedene Flugmodelle. Heraus kamen dabei die unterschiedlichsten Flugzeuge, Wurfgleiter, Dreh- und Tandemflieger. Nebenbei gaben auch die großen Flugmodellbauer einen Einblick in ihre Arbeit und stellten Objekte aus ihrem Repertoire vor.