Flut-Benefizabend mit Jazzkonzert bei den Filmnächten am Elbufer

Benefiz-Abend am Mittwoch zu Flut-Drama dem Beasts of the Southern Wild. Jazzsägerin Marion Fiedler und Band zu Gast vor dem Hauptfilm. +++ Ticketerlöse gehen an Flutopfer. +++

Die Filmnächte am Elbufer wissen nur allzu gut, was es heißt, von dem Elbehochwasser betroffen zu sein. Auch wenn die letzten Tage vor allem eins, nämlich trocken und sonnig waren, hat man doch am Elbufer nicht vergessen, welche zerstörerische Macht die Flut haben kann.

Eine ähnliche Erfahrung machten auch die beiden Hauptdarstellerinnen des Abends: Die Dresdner Jazzsängerin Marion Fiedler war selbst von den Folgen des Hochwassers betroffen und auch die kleine Hushpuppy – der Hauptcharakter des abendlichen Films „Beast of the Southern Wild“ – kämpfte sich durch die Nachwirkungen einer derartigen Katastrophe.

„Fast jeder Dresdner kennt Geschichten, die sich um die Flut drehen. Meist kann man das Ausmaß des Schadens gar nicht begreifen und vergisst womöglich bei dem derzeitigen Hoch, wie es hier im Juni aussah. Wir hoffen dennoch, dass viele Dresdner morgen zu den Filmnächten kommen und gemeinsam mit uns diesen Benefizabend begehen“, so Jörg Polenz, einer der Geschäftsführer der PAN GmbH.

Beginn des Konzerts ist um 20:30 Uhr, der Einlass beginnt um 20 Uhr.

DER FILM: Beasts of the Southern Wild
Regie BENH ZEITLIN, DRAMA, USA 2012, 97 MIN, FSK 12
Darsteller QUVENZHANé WALLIS, DWIGHT HENRY
Preise 1 X GOLDENE KAMERA
Inmitten des Sumpfgebiets von Louisiana lebt das kleine Mädchen Hushpuppy mit ihrem Vater. Ein normales Leben in der Stadt wollen beide nicht, doch der Vater ist unheilbar krank. Hushpuppy muss selbst Mut beweisen, um sich um „ihre Leute“ im kleinen Bathtub zu kümmern.

www.beastsofthesouthernwild.com
Einlass 20.00 UHR Beginn 21.15 UHR
Eintritt 7,50 €/4,00 € (KINDER BIS 12 JAHRE)

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar