Flutlichtspiel findet keinen Sieger

Eilenburg – Flutlichtspiel am Freitagabend. Der FC Eilenburg empfing die Mannschaft von Inter Leipzig. 

In einem umkämpften Spiel zwischen dem Tabellendritten und dem Zweitplatzierten waren es die Leipziger, die die ersten Akzente setzen konnten. Durch einen Foulelfmeter von Kimmo Hovi in der 15 Minute gingen sie in Front. Bis zur Pause war es dann wieder ein gegenseitiges Abtasten ohne große Torraum-Szenen.

Nach dem Seitenwechsel kam die Heimmannschaft besser ins Spiel. Die Ilburger wurden stärker und kamen so in der in der 71. Minute zum verdienten Ausgleich. Alexander Vogel war es, der halblinks frei gespielt wurde, noch einen Schwenk nach Innen zog und dann flach ins lange Eck einschob. Doch die Freude wehrte nicht lange. Direkt vom Wiederanstoß sorgte Hovi für die erneute Gästeführung. Eilenburgs Torwart Florian Thomas war von diesem Sonntagsschuss genauso überrascht wie die rund 100 angereisten Fans.

Doch auch diesen Rückschlag steckten die Gastgeber noch einmal weg und schafften den wiederholten Ausgleich. Der eingewechselte Dennis Kummer wurde mustergültig von Adam Fiedler freigespielt, so dass dieser problemlos vollenden konnte.

Die beiden Mannschaften bleiben damit vorerst auf den Plätzen zwei und drei, da der VFC Plauen an diesem Spieltag nicht in den Ligabetrieb eingreifen konnte.