Fördermittel für Chemnitzer Eisenbahmuseum

Das Sächsische Eisenbahnmuseum bekommt Fördermittel für den Ausbau des geplanten Themenparks.

Aus dem Fonds der Europäischen Union fließen 20.000 Euro. Das Geld wird unter anderem genutzt, um die Gleisanlage der Feldbahn um 300 Meter zu verlängern und durch den Bau einer Kiesgrube optisch aufzuwerten.

Durch die Kiesgrube soll die ehemals größte Güterrangier-Anlage in Europa noch authentischer gemacht werden. Weitere Gelder, die vom Förderverein des Museums stammen, werden für den Ausbau der Gebäude verwendet. Im Mittelpunkt steht dabei die behindertengerechte Gestaltung des Museumsrundgangs.

Der Neubau des Empfangsgebäudes ist bereits seit vergangenem Jahr in vollem Gange. Das Eisenbahnmuseum ist zuversichtlich, schon bald mit den Innenarbeiten beginnen zu können. Die neue Freiluft-Saison beginnt am 14. April.

Mit dem Newsletter von SACHSEN FERNSEHEN sind Sie immer auf dem neuesten Stand! Also gleich hier anmelden!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar