Fördermittel für Parkeisenbahn Chemnitz in Aussicht

Die Chemnitzer Parkeisenbahn im Küchwald kann aller Voraussicht nach von Zuwendungen des Freistaates profitieren.

Das Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr hat jetzt eine neue Förderrichtlinie für Sächsische Schmalspurbahnen und Parkeisenbahnen verabschiedet.

So sind im geplanten Doppelhaushalt 2015/2016 Fördermittel in Höhe von insgesamt 4,5 Millionen Euro vorgesehen.

Auch die Betreiber der Chemnitzer Parkeisenbahn erhoffen sich einen Teil des Geldes.

Denn für ein geplantes Bauvorhaben im Parkeisenbahngelände sind die Betreiber auf Fördermittel angewiesen.

So wollen die Chemnitzer Parkbahner die Strecke zukünftig bis zum Eissportkomplex an der Wittgensdorfer Straße ausbauen. Dafür hat bereits die Sammlung von Spenden begonnen.

Wie viel die Chemnitzer vom Fördermittel-Kuchen abbekommen, steht allerdings noch nicht fest.

Zunächst muss bei der Sächsischen Landesregierung ein Antrag auf Fördermittel gestellt und das geplante Bauprojekt vorgestellt werden.

Diese entscheidet dann ob das Projekt unterstützt und welche Summe für die Umsetzung zur Verfügung gestellt wird.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar