Fördermittel für Sprachheilschule

Chemnitz- Der Freistaat Sachsen unterstütz die Sanierung der Chemnitzer Sprachheilschule. Am Donnerstag überreichte deshalb Kultusminister Christian Piwarz einen Scheck an die Schulleiterin Katrin Schulz und Stadtkämmerer Sven Schulze.

Insgesamt rund 6,2 Millionen Euro Fördergelder aus reinen Landesmitteln werden in den Umbau und Anbau der „Ernst Busch“ Förderschule gesteckt. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund 15,7 Millionen Euro. Laut Piwarz müssen die Kommunen unterstützt werden, da im Freistaat die Bildung höchste Priorität hat. Dabei zählt auch das Thema Inklusion als wichtiger Punkt. An der Schule lernen aktuell 241 Schülerinnen und Schüler in 22 Klassen. Unterstützt und gelehrt werden die Kinder mit den verschiedensten Sprachstörungen von 38 Lehrern.