Fördermittel für Eisenbahnmuseum Chemnitz-Hilbersdorf

Chemnitz – Am Donnerstag hat die sächsische Kunstministerin Dr. Eva-Maria Stange einen Fördermittelbescheid für die Eisenbahnmuseen in Chemnitz-Hilbersdorf überreicht.

In den kommenden Jahren soll der Ort als „Schauplatz Eisenbahn“ im Rahmen der 4. Sächsischen Landesaustellung ausgestaltet werden. Bis 2020 sollen auf dem Gelände des Technik-Museums Seilablaufanlage und des Eisenbahnmuseums umfangreiche Bauarbeiten vorgenommen werden. Für dieses Vorhaben werden vom Land Sachsen insgesamt 500.000 € bereitgestellt.

Das Geländes zeichnet sich laut Freistaat vor allem durch die verschiedenen historischen Anlagen aus, weshalb es für die künftige Landesausstellung zum Thema „Industriekultur“ prädestiniert ist.

In den 1930er Jahren verfügte Chemnitz über einen der größten Rangierbahnhöfe in Europa. Dabei wurde sowohl Rangierbetrieb durchgeführt, als auch die Zerlegung von Güterzügen vollzogen.