Förderung für Schulsachen vom Land

Eltern, die einen Anspruch auf Kinderzuschlag oder Wohngeld haben, können Leistungen für den persönlichem Schulbedarf ihrer Kinder beantragen. Mehr Informationen unter www.dresden-fernsehen.de +++

Da die Sommerferien bereits begonnen haben und die Schule am 22. August 2011 wieder startet, weist die Staatsministerin darauf hin, dass Leistungen für die Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf für Kinder nicht nur

Arbeitslosengeld II- Empfänger nach dem SGB II und Empfänger von Leistungen zur Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII, sondern auch Empfänger des Kinderzuschlags oder Wohngeldes,

erhalten können.

Das Schulbedarfspaket in Höhe von 100 Euro jährlich wird in zwei Stufen ausgezahlt. Bei Anspruchsberechtigung erhalten Eltern für jedes Kind 70 Euro im August und 30 Euro im Februar. Der Geldbetrag dient beispielsweise dazu, Schreib- oder Rechenmaterialien sowie Mal- oder Bastelutensilien zum Schuljahresbeginn sowie zum Beginn des zweiten Schulhalbjahres für den Unterricht anschaffen zu können.

Staatsministerin Christine Clauß fordert Alleinerziehende und Familien auf, die den Kinderzuschlag erhalten oder Wohngeld beziehen, diese Leistung zu beantragen. »Beachten Sie, dass die Leistungen für Bildung und Teilhabe für Bezieher von Kinderzuschlag und Wohngeld nur auf schriftlichen Antrag gewährt werden können! Wenden Sie sich an die zuständigen Stellen für die Bildungs- und Teilhabeleistungen vor Ort, an die Landkreise oder die Städte Chemnitz, Dresden oder Leipzig, und stellen Sie dort einen schriftlichen Antrag für den Schulbedarf!«

Für weitere Auskünfte stehen die zuständigen Stellen für die Bildungs- und Teilhabeleistungen vor Ort ebenfalls zur Verfügung.

Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar