Forderungen nach Wirtschaftskrise

Chemnitz appelliert an die Bundes- und Landesregierung, die Folgen der Finanzkrise nicht allein den Kommunen aufzuerlegen.

Die Stadt habe mit weniger Steuereinnahmen und sinkenden Zuweisungen zu kämpfen. Dem Organismus Stadt drohe so der Kollaps, heißt es in der Resolution von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig und den Stadträten.

Die Unterzeichner fordern mehr Beteiligung des Bundes und des Freistaates Sachsen an den öffentlichen Aufgaben. So werde eine Förderpraxis benötigt, die nicht zu einem Kahlschlag bei den Investitionen führt, sondern den Aufbau Ost zu einem guten Ende bringt.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar