Formula Student Germany – Elbflorace verpassen Sensation

Hockenheim - 118 Studententeams aus 25 Nationen sind bei der Formula Student Germany mit selbstgebauten Rennautos angetreten. Nach sieben spannenden Wettkampftagen konnten sich Stuttgart und Zürich über Siege freuen. Das Dresdner Team Elbflorace war nach ersten Erfolgen voller Erwartungen auf einen Podiumsplatz, doch dann kam das Pech dazu und die sie mussten sich geschlagen geben.

Elbflorace Dresden stand kurz vor einer kleinen Sensation:

Im stark besetzten Feld der Elektroautos landeten die Sachsen schon bei ihrer Businessplan-Präsentation auf Rang 3. Beim Beschleunigungsrennen unterboten sie mit ihrem Fahrzeug „LottE“ sogar den bisherigen Hockenheim-Rekord (3,30 Sek.) und schockten die etablierte Konkurrenz mit einer Zeit von lediglich 3,24 Sekunden.

Beim folgenden Autocross ließ Elbflorace selbst solche Favoriten wie Zürich oder Stuttgart hinter sich und hatte dadurch beste Chancen auf einen Podiumsplatz in der Gesamtwertung.

© SKF
© SKF

Leider brach den Dresdenern beim abschließenden Langstreckenrennen ein Teil der Radaufhängung. Dadurch fielen sie in der Endabrechnung auf Rang 12 zurück.

„Trotzdem verdient die Leistung von Elbflorace Dresden den höchsten Respekt“, meint Christian Förster von der Talent Academy bei SKF, „weil das Team manch anderem Rennstall mit deutlich höheren Budgets gezeigt hat, was man mit besonders hoher Motivation bewirken kann!“

Als einer der Hauptsponsoren der Formula Student Germany hat der Konzern "Svenska Kullagerfabriken" in diesem Jahr elf Rennställe mit renntauglichen Wälzlagern samt Experten-Know-how versorgt.

Elbflorace Dresden

Elbflorace Dresden ist eine Hochschulgruppe der TU Dresden. Das Team nimmt jährlich am weltweit größten Konstruktionswettbewerb für Studenten, der Formula Student, teil. Jedes Jahr gehen sie die Herausforderung an, einen eigenständigen Rennwagen zu konzipieren und zu fertigen und damit international gegen andere Teams anzutreten.

kkkkk