Forschergruppe der Universität Leipzig entwickeln neuartigen Krebshemmstoff

Leipzig - Leipziger Chemiker erforschen neue Ansätze für die Tumortherapie unheilbarer Krebsarten.

''Stafib-2'', so heißt das neue Wundermittel gegen die Bekämpfung hartnäckiger Tumorzellen. Die Chemiker der Universität Leipzig entwickelten hiermit einen effektiven Hemmstoff gegen das Protein STAT5b, welches maßgeblich zur Entstehung bösartiger Tumorzellen führt. Speziell untherapierbare Blutskrebsarten können hiermit in Zukunft bekämpft werden. Die Forschungsergebnisse der Arbeitsgruppe um Professor Doktor Thorsten Berg veröffentlichte die Fachzeitschrift ''Scientific Reports''.

© Sachsen Fernsehen

Projektleiter Berg betont, dass durch die Entwicklung des Hemmstoffes als solchen keine innovative Therapie gegen unheilbare Krebsarten entwickelt worden sei. Gleichwohl lassen sich die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Gruppe sehr gut für die zukünftige Forschung bzw. neuartige Krebstherapien nutzen: ,,Unser  neuer Hemmstoff dient als Inspiration für die pharmazeutische Wirkstoffforschung. Zugleich stellt er ein wichtiges Werkzeug zur Untersuchung von Proteinfunktionen in der akademischen Grundlagenforschung dar'', so die Einschätzung des Professors.