Fortuna bezwingt Sachsen-Reserve mit 2:0

Die Landesliga-Fußballer des VfB Fortuna Chemnitz rücken nach dem 2:0-Heimsieg gegen den FC Sachsen Leipzig II bis auf drei Zähler an Spitzenreiter BSV Sebnitz heran.

Nur einen Punkt hinter Chemnitz rangiert der starke Aufsteiger VfL Hohenstein-Ernstthal auf dem 5. Tabellenplatz. Die Fortunen bescherten ihrem neuen Trainer Michael Rudolph, der zuletzt in Diensten des BSC Freiberg stand, einen standesgemäßen Einstand. Schon in der zweiten Minute spitzelte Danilo Hänel einen weiten Flankenball am Sachsen-Torwart vorbei ins Netz. In der abwechslungsreichen ersten Hälfte konnte sich auch Fortunen-Torhüter Tino Kretzschmar auszeichnen, der für Stammkeeper Sommerfeldt zwischen den Pfosten stand. Fünf Minuten vor der Pause gelang Kapitän Rocco Dittrich mit einem Fernschuss das 2:0. Auch in der zweiten Hälfte besaßen die Gastgeber mehrere Torchancen durch Weigel, Landgraf und Hänel. Dittrich hatte bei einem direkten Freistoß von der Strafraumkante Pech, als sein Geschoss am Torgebälk landete.

Überzeugend war auch der Auftritt der Hohensteiner, die sich vor 500 Zuschauern mit 4:0 über den FV Dresden-Laubegast hinwegsetzten.