Fossil des Jahres 2015

Im Chemnitzer Museum für Naturkunde im Tietz ist am Donnerstag das neu aufgearbeitete Modell eines Riesen-Gliederfüßers präsentiert worden.

Das größte landlebende Gliedertier, das je gefunden wurde, ist von der Paläontologischen Gesellschaft zum „Fossil des Jahres 2015“ gewählt worden.

Von Arthropleura armata wurden auch in Chemnitz Funde gemacht.

Interview: Dr. Thorid Zierold, Kustodin – Museum für Naturkunde Chemnitz

Anlässlich der Ehrung zum „Fossil des Jahres“ ist das 2,70 m lange Chemnitzer Modell intensiv gereinigt und repariert worden.

Nach mehr als zehn Jahren in dem Diorama mit echten Pflanzen hatte das Material stark gelitten.

Auch eine neue farbliche Gestaltung in mittelbraun hat der Riesen-Gliederfüßer erhalten.

Interview: Holger Rathaj, Präparator – Museum für Naturkunde Chemnitz

Neben der Rekonstruktion können Besucher des Naturkundemuseums noch ein originales Blattbein des Riesen-Gliederfüßers aus dem Karbon bestaunen.

Ein vollständiges Tier ist bisher noch nicht gefunden worden.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar