Fraktionsgemeinschaft kritisiert Stadtverwaltung

Chemnitz – Die Fraktionsgemeinschaft von CDU/FDP kritisiert den Umgang der Chemnitzer Stadtverwaltung mit dem Thema „Barrierefreies Bauen“.

So bemängeln die Abgeordneten vor allem, dass die aufgestellten Schulcontainer keinen behindertengerechten Zugang haben. Gleichzeitig verweist die Fraktionsgemeinschaft darauf, dass es einen Stadtratsbeschluss gibt, wonach bei Neu- und Umbauten immer auf Barrierefreiheit zu achten ist.

Baubürgermeister Michael Stötzer sieht das jedoch anders. So antwortet er auf eine Ratsanfrage der Fraktionsgemeinschaft, dass der Beschluss im Fall der Container nicht greife, da es sich bei diesen nicht um Schulgebäude handele. Außerdem seien die Container vor den Schulen aufgestellt, die einen barrierefreien Unterricht abdecken können.

Laut Stadtverwaltung sind auch zukünftig keine Aufzüge an den Containern geplant. Zum Einen sei der technische und finanzielle Aufwand zu hoch und zum Anderen handele es sich um temporäre Lösungen. Die Aufzüge müssten laut Stadtverwaltung bereits vor dem Ende ihrer wirtschaftlichen und technischen Lebensdauer wieder demontiert werden. Der entstehende Kosten-Nutzen-Aufwand wäre demnach nicht gerechtfertigt.