Frankenberg: Bundeswehr-Kaserne wird Asylunterkunft

Die „Wettiner Kaserne“ in Frankenberg bei Chemnitz wird als Unterkunft für Flüchtlinge genutzt.

Wie die Bundeswehr mitteilte, sollen die Soldatinnen und Soldaten der Panzergrenadierbrigade 37 mithelfen, die Notunterkünfte auf dem Gelände zu errichten.

Aus Gründen der militärischen Sicherheit wird das Areal für die Asyl-Erstaufnahme speziell abgegrenzt. Der Zugang zu den Notunterkünften erfolgt über einen seperaten Zugang.

Ein Sprecher der Landesdirektion Sachsen teilte gegenüber SACHSEN FERNSEHEN mit, dass in der Kaserne bis zu 400 Asylbewerber untergebracht werden sollen. Der genaue Zeitpunkt steht allerdings noch nicht fest.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar