Frankenberg: Hund sperrt sich ein und Herrchen aus

Am Freitag, gegen 9.45 Uhr, wurde die Polizei zu einem in der Sachsenstraße abgestellten Pkw Ford gerufen, weil dort seit ca. zwei Stunden ein kleiner Hund in dem Fahrzeug saß.

Der Fahrer wurde seit dem nicht mehr gesehen.

Wie sich kurze Zeit später herausstellte, hatte der 45-Jährige die Fahrertür des Ford zufallen lassen. Der Hund verriegelte dann an der Beifahrertür den Pkw und die „Falle“ schnappte zu.

Für den Zweitschlüssel des Pkw musste sich „Herrchen“ auf den Weg nach Sachsenburg machen, was einige Zeit in Anspruch nahm. Nach dem Eintreffen vor Ort befreite er seinen Hund aus der misslichen Lage. Dem Hund geht es gut und er ist wohlauf.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar