Frau überfällt zweite Sparkasse

Eine 34-Jährige Mutter, die am Donnerstagmittag eine Sparkasse auf der Hainstraße überfallen wollte, überfiel am Abend erneut eine Bank.

Die 34-Jährige hatte kurz vor 11.30 Uhr mit ihrer 5-jährigen Tochter die Filiale betreten. Am Schalter forderte die Frau von der Angestellten mehrere tausend Euro. Dabei bedrohte sie die Sparkassenmitarbeiterin mit einem Messer. Als Polizisten sechs Minuten nach Bekanntwerden des Überfalls am Tatort eintrafen, ergab sich die Frau den Beamten. Die Schalterangestellte und eine Kollegin erlitten einen Schock. Noch am späten Donnerstagnachmittag wurde die 34-Jährige dem Haftrichter vorgeführt. Dem Haftantrag der Staatsanwaltschaft war jedoch offensichtlich nicht nachgekommen worden.

Am Donnerstagabend, kurz nachdem die 34-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt worden war, gab es einen erneuten Überfall. Gegen 17.58 Uhr wurden die Beamten zur Sparkasse Moritzhof auf die Bahnhofstraße gerufen. Dabei stellte sich heraus, dass die 34-Jährige abermals an einem Schalter mehrere tausend Euro gefordert hatte und eine Angestellte wiederum mit einem Messer bedrohte.

Gegen die Verdächtige ist nun Haftbefehl erlassen worden. Zur Begründung heißt es, es bestehe Wiederholungsgefahr.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!