Frauenkirche wird ins rechte Licht gerückt

Dresden - Bis nächste Woche wird die Außenbeleuchtung an der Kuppel der Dresdner Frauenkirche gewechselt. Das ist notwendig, weil das Licht der bisherigen Leuchten vom nachdunkelnden Stein nicht mehr genügend reflektiert wird. Die Arbeiten werden komplett aus Spenden finanziert. 82.000 Euro sammelte dafür die Gesellschaft zur Förderung der Frauenkirche. An 40 Leuchten werden Wartungs- und Austauscharbeiten erledigt. Eine erste Leuchtprobe ist für Mitte Juni geplant.

Im Interview erklärt Architekt Thomas Gottschlich die Arbeiten.
Die Kaufmännische Leiterin der Stiftung Frauenkirche Maria Noth erklärt, woher das Geld für die Arbeiten kommt.
Thomas Löwinger vom Alpin- und Umweltservice Löwinger spricht im Interview über die Arbeiten in luftiger Höhe.