Frauenrechtlerin an TU

Die Frauenrechtlerin Cornelia Matzke hat an der TU Chemnitz an die Friedliche Revolution in Sachsen vor 15 Jahren erinnert.

Mit ihrem Vortrag am Dienstagabend folgte sie der gleichnamigen Ringvorlesung. Die widmet sich der Frage, warum die Menschen in Sachsen in so besonderer Art zum Impulsgeber für den gesellschaftlichen Wandel in der DDR wurden. In wöchentlichem Rhythmus werden noch bis zum 1. Februar verschiedene Gäste zu diesem Thema erwartet – darunter auch der ehemalige Staatsminister Matthias Rößler. Cornelia Matzke stammt aus Leipzig, war Mitglied des Sächsischen Landtages bei der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen und ist zur Zeit hauptberuflich als Ärztin tätig.